Lektion 4: Übers Ausspielen


| Spiele Palast 0
Lektion 4: Übers Ausspielen

Der eigentliche Binokel-Showdown geht los, wenn die Karten nacheinander fallen – beim Ausspielen, auch Stichspiel oder Stechen genannt. Welche Grundvarianten es gibt, worin sich Drei-Spieler-Binokel und Kreuzbinokel hier unterscheiden und welche Regeln immer gelten, erfährst du hier.

Falls dir nur ein kleiner Teil des ganzen Stichspiels unklar ist, kannst du dich direkt zum passenden Abschnitt der Lektion klicken.

  1. Wann geht es los?
  2. So läuft es ab
  3. Einen Stich gewinnen
  4. Auswertung

1. Wann geht es los?

Wie du in den vorigen Binokel-Lektionen sehen konntest, wird schon vor dem Ausspielen taktisch gespielt – beim Reizen und Melden. Sobald eine Person am Tisch als Spielmacher hervorgegangen ist, die Spielart angesagt hat und alle gemeldet haben, geht das Ausspielen los. Falls der Spielmacher abgeht, kann es aber auch ausfallen. Darum soll es an dieser Stelle aber nicht gehen.

Beim Ausspielen geht es darum, möglichst viele Karten mit möglichst hohen Augenzahlen zu gewinnen. Du musst mindestens Stich gewinnen, um deine Meldungspunkte in die Wertung zu bringen. Als Spielmacher musst du zusätzlich deinen Reizwert erreichen. Beim Kreuzbinokel gibt es dabei Unterstützung vom Partner.

Augenwerte der Karten beim Binokel

2. So läuft es ab

Das Stichspiel beginnt also nach dem Melden. Es fängt immer die Vorhand an, welche beim Binokel stets rechts vom Geber sitzt. Von dort ausgehend kommen, wie immer gegen den Uhrzeigersinn, alle an die Reihe. Haben alle eine Karte gespielt, wird festgestellt, wer den Stich gewonnen hat. Diese Person spielt wiederum zum nächsten Stich auf und der Rest folgt in der gewohnten Reihenfolge. So geht es weiter, bis alle Handkarten ausgespielt wurden.


Wenn du einen Stich gewinnst, werden alle Karten dieses Stiches verdeckt vor dir abgelegt. Die Augenwerte dieser Karten werden auf deinen Punktstand addiert. Bist du Spielmacher, sieht jeder Spieler an deinem Tisch im Binokel Palast auch, ob du deinen Reizwert schon erreicht hast, oder nicht. Ansonsten bleibt es wie am Kartentisch: Du kannst dir deine bisherigen Punkte gern merken, aber ausgewertet wird erst am Rundenende.

3. Einen Stich gewinnen

Wenn du bei einem Stich die höchste Karte gespielt hast, gewinnst du ihn. Das klingt erst einmal simpel. Dabei gilt die Rangfolge der Karten vom Ass ganz oben bis runter zum Unter. Nun gibt es beim Binokel jeden Rang zweimal pro Farbe. Wenn zwei gleiche Karten in einem Stich auftauchen, gewinnt immer die zuerst ausgespielte!

Ränge und Farben beim Binokel
Das sind die sortierten Ränge Ass, Zehn, König, Ober und Unter in den vier Farben beim Binokel.

Außerdem wird im Grundspiel immer eine Farbe als Trumpf festgelegt. Andere beliebte Spielarten kannst du als Sonderregeln einbringen. Auch dazu planen wir schon ausführlichere Lektionen. Mit einer Trumpffarbe sind die übrigen Farben im Umkehrschluss Fehlfarben. Jede Trumpfkarte ist höher als jede Fehlkarte. Innerhalb der Trumpfkarten gilt wieder die eben erklärte Rangfolge.

Zusätzlich gelten beim Ausspielen drei Bedingungen, die das Ganze komplizierter, aber natürlich auch spannender machen. Sie greifen in dieser Reihenfolge:

3.1 Farbzwang:

Die Stichfarbe muss bedient werden. Sie wird durch die erste Karte eines Stiches vorgegeben und kann beim klassischen Binokel Eichel, Grün, Herz oder Schellen sein.

Solange du die passende Farbe auf der Hand hast, musst du sie also spielen. Alles andere wäre Falschspiel. Aus diesem Grund kannst du bei uns im Binokel Palast in so einem Fall deine anderen Handkarten auch gar nicht erst auswählen.

Binokel-Spielfeld - Beispiel Bedienzwang
Das Schellen-Ass hat die Stichfarbe Schellen vorgegeben. Da du Schellen auf der Hand hast, musst du bedienen und kannst nicht deinen Herz-Trumpf spielen.

Wenn du die passende Farbe nicht auf der Hand hast, musst du eine andere Karte spielen. Das Passen gibt es beim Ausspielen nicht! Mit etwas Glück hast du eine Trumpfkarte auf der Hand. Damit könntest du den Stich noch gewinnen. Aber egal, wie hoch der Kartenrang ist, wenn du weder bedienen noch trumpfen kannst, ist dieser Stich für dich verloren.

3.2 Stichzwang

Kannst du den Stich holen, musst du es auch tun. Das greift, wenn du die bereits ausgespielten Karten mit einer ranghöheren Karte derselben Farbe übertreffen kannst.

Binokel-Spielfeld - Beispiel Stichzwang
Der Schellen-König hat die Stichfarbe Schellen vorgegeben. Da du mit der Schellen-Zehn eine höhere Schellen-Karte auf der Hand hast, musst du bedienen und kannst weder deinen Herz-Trumpf spielen noch den Schellen-König abwerfen.

Geht es um Fehlstiche, bei denen also nicht Trumpf die Stichfarbe ist, kann es passieren, dass du dennoch deine hohen Karten behalten kannst. Hat dort jemand anderes schon einen Trumpf gespielt, während du immer noch Karten der Stichfarbe auf der Hand hast, kannst du den Stich nämlich nicht mehr bekommen, egal, wie hoch du in der Stichfarbe gehst. So musst du wertvolle Augen nicht verschenken.

Kannst du eine Farbe nicht bedienen und dabei stechen, kommt unter Umständen der Trumpfzwang ins Spiel.

3.3 Trumpfzwang

Kannst du die Stichfarbe nicht bedienen, hast aber eine Trumpfkarte auf der Hand, musst du mit dieser Trumpfkarte den Stich holen.

Binokel-Spielfeld - Beispiel Trumpfzwang
Das Blatt-Ass hat die Stichfarbe Blatt vorgegeben. Da du keine Blatt-Karten auf der Hand hast, kannst du nicht bedienen oder stechen.
Weil du aber noch einen Trumpf hältst, greift der Trumpfzwang: Du kannst und musst diesen Stich holen.

4. Auswertung

Bei der Auswertung wird zuerst der Spielmacher unter die Lupe genommen. Bist du das, wird zuerst geschaut, ob du mindestens einen Stich geschafft hast. Wenn ja, gehen nun auch alle Punkte für deine Meldungen auf dein Konto.

Dann werden die gewonnenen Stiche gewertet: Die Augenwerte deiner gewonnenen Karten kommen als Pluspunkte zu deinen Meldungspunkten. Dann kommen noch die Augenwerte aus dem Dabb dazu. Falls du den letzten Stich machen konntest, gibt es dafür weitere zehn Bonuspunkte obendrauf! Beim Kreuzbinokel werden die Meldungs- und Stichpunkte der gesamten Partei zusammengezählt.

In jedem Fall wird das Endergebnis auf den nächsten Zehner gerundet, um den Reizwert zu prüfen. Bei 195 Punkten wäre das Endergebnis beispielsweise 200, bei 184 Punkten wäre es 180.

4.1 Erfolg

Ist dein oder euer Endergebnis nun mindestens so hoch wie der Reizwert, ist die Runde gewonnen und alle erspielten Punkte werden gutgeschrieben. Dann geht es an die übrigen Mitspieler. Auch hier gibt es die Meldungspunkte nur bei mindestens einem gewonnenen Stich. Ist das gelungen, werden ebenfalls die jeweiligen Augenwerte in Punkte verwandelt und der gesamte Punktstand zum nächsten Zehner gerundet. Beim Kreuzbinokel wird das wieder für die gesamte Partei zusammengefasst.

Binokel-Anzeige - Gewinn 3 Spieler
Hier siehst du die Auswertung einer gewonnenen Runde zu dritt.
Binokel-Anzeige - Gewinn 4 Spieler
Und hier siehst du die Auswertung einer gewonnenen Runde zu viert.

4.2 Niederlage

Ist als Spielmacher dein oder euer Endergebnis geringer als der Reizwert, ist die Runde verloren. Daraufhin verfallen alle gemeldeten Punkte und gestochenen Augen. Stattdessen wird der doppelte Reizwert in Minuspunkte umgewandelt. Dann geht es an die übrigen Mitspieler. Wieder gibt es die Meldungspunkte nur bei mindestens einem gewonnenen Stich. Ist das gelungen, werden ebenfalls die jeweiligen Augenwerte in Punkte verwandelt. Beim Kreuzbinokel wird das wieder für die gesamte Partei zusammengefasst.

Binokel-Anzeige - Niederlage 3 Spieler
So sieht die Auswertung einer Runde zu dritt aus, wenn du spielst und verlierst, also überreizt.
Binokel-Anzeige - Niederlage 4 Spieler
In einer Vierer-Runde sieht die Auswertung so aus, wenn deine Partei spielt und verliert, also überreit.

Damit ist das Ausspielen und eine Runde Binokel beendet. Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Baue auf deinem Erfolg auf oder mach die letzte Runde wieder wett.


Falls du dich vorher noch weiter belesen willst, findest du in unserer Binokel-Schule alles an einer Stelle: Glossar, Anleitung, Geschichte und Lektionen Rund um Binokel. Ist schon alles beantwortet, wünschen wir dir einfach viel Spaß bei deinen nächsten Binokel-Runden!